Kräuter, Hölzer und Wurzeln

Alantwurzel 50 ml
4 €

Ein feiner holziger vanilleartiger Duft ensteht beim Räuchern der Alantwurzel. Alant schenkt Lebensfreude, vertreibt melancholische Gedanken und Traurigkeit, verhilft bei stressigen Zeiten für Entspannung und Ruhe. Alantwurzel ist ein gutes Räucherwerk zur Reinigung und Segnung von Räumen wie auch Gegenständen. _______________________________________________________________

Andorn -Kraut 50ml
3 €

Hildegard von Bingen, die Meisterheilerin des 11. Jahrhunderts sah in einer Vision das Andorn Kraut und verwendete es fortan gegen verschiedene Leiden, allen voran Probleme mit den Ohren (Taubheit)
Der Duft von Andornkraut erinnert etwas an Thymian, und man sagt von ihm, es soll helfen den Zugang zur Anderswelt erleichtern. Wer wollte denn nicht schon immer mit Elfen und Feen in Kontakt treten? Auch soll sein Rauch vor Feinden und allem Bösen schützen.
Andornkraut soll nur wenig dosiert verwendet werden, und in der Schwangerschaft ist davon abzusehen. _______________________________________________________________

Baldrian- Wurzel 50ml
3 €

Der Rauch dieser Wurzel, deren Namen jeder kennt, riecht herb und sehr bitter, weshalb man die Baldrianwurzel nur sehr sparsam beimengen sollte. Außer man ist eine Katze, dann kann man gar nicht genug von dieser Wurzel bekommen.
Fühlt man sich einsam und verlassen vermittelt ihr Rauch Wärme und Geborgenheit und ist man gestresst, so geleitet ihr Rauch uns in den wohlverdienten und ruhigen Schlaf. _______________________________________________________________

Beifuss- Kraut 50 ml
3 €

Beifuss entwickelt beim Räuchern einen bittersüßen, schweren Duft.
Beifuss vertreibt böse Geister und wird zur Sommersonnenwende ins Feuer geworfen, um alles Übel zu vertreiben und altes zurück- bzw. loszulassen. Es ist ein kraftvolles Schutzkraut und fördert die Hellsichtigkeit.
Beifuss dient der energetischen Reinigung, ermutigt, reinigt und öffnet neue Perspektiven, hilft aber auch bei der Trauerbewältigung, dem Loslassen und bei Übergangsritualen. _______________________________________________________________

 Eisenkraut 50ml
3 €

Der Duft des Eisenkrautes erinnert ein wenig an herben Ingwer.
Bei den keltischen Druiden war das Eisenkraut (auch Druidenkraut genannt) heilig und wurde bei vielen Zeremonien verwendet.
Im Mittelalter hatte es einen hohen Stellenwert und wurde für Zukunftsvorhersagen verräuchert, oder bei Beschwörungsriten. Auch galt es als „Gift für den Teufel“.
Heute verräuchern wir es für materiellen Erfolg, oder zusammen mit Weihrauch zur Reinigung.
_______________________________________________________________

Engelwurz 50ml
4 €

Angelika, die himmlische Engelwurz ist ein lichter Begleiter um verirrte Seelen ins Licht zu führen. Auch ist sie imstande Ängste von uns zu nehmen und uns das Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln.
Zur Hausreinigung ist Engelwurz unerlässlich, denn sie ist eine sanfte Energie, die Schlechtes entfernt und Gutes bei uns lässt.
_______________________________________________________________

Fenchelsamen 50 ml
3 €

Der frische, fruchtige anisartige Duft eignet sich gut in erfrischenden, ausgleichenden Mischungen. Fenchel enspannt und baut Stress und Nervosität ab, wirkt tröstend und wärmend.
Eine gute Wahl bei Reinigungsräucherungen und um Menschen zu enthexen.
_______________________________________________________________

Fichten-Nadeln 50ml
3 €

Die Fichte hat in unsren Breitengraden schon von jeher eine große Stellung und auch Tradition. So wird der Maibaum aufgestellt weil die Fichte hier die Fruchtbarkeit symbolisieren soll. Zu Weihnachten hingegen ist die Symbolkraft des Schutzes hier gefragt.
So steht auch die Räucherung für die Fruchtbarkeit, nicht nur die des Leibes, denn Fruchtbarkeit gilt auf allen Ebenen. Auch für Schutz, Heilung und Reichtum verräuchert man die Fichtennadeln- aber auch wenn man Probleme mit den Atemwegen hat.
Wenn ihr schon mal an einem Lagerfeuer gesessen habt, dann könnt ihr das mit dem Duft der verräuchernden Fichtennadeln vergleichen, mit einem dezent waldigen Geruch. _______________________________________________________________

Fliederblüte 50 ml
3 €

Der wohlige süße Duft mit leicht bitterer Note dient dem stärken und festigen von Verbindungen, auch in der Liebe. Es reinigt aber auch auf sanfte Weise Räume, Gegenstände und Aura, hat dabei aber auch eine erdende Wirkung
_______________________________________________________________

Gundermann 50 ml
3 €

Die aromatische Räucherpflanze stärkt Herz und Nerven, sensibilisiert und steigert die Hellsichtigkeit. Gundermann ergänzt jede Schutzräucherung, da er Schadzauber abwendet. _______________________________________________________________

Hagebutten mit Kernen 50 ml
4 €

Der Rauch der Hagebutte legt einen Schutzmantel um uns, gibt Geborgenheit und wärmt. Hagebutte zieht helle, positive Energien an und unterstützt magische Räucherungen _______________________________________________________________

Iriswurzel 50 ml
5 €

Der feine veilchenartig- blumige, etwas erdige Duft der Iriswurzel ist gut geeignet für Liebesräucherungen. Die Iriswurzel löst seelische Blockaden, unterstützt Sensibilität und Feingefühl, wirkt harmonisierend und reinigend
_______________________________________________________________

Johanniskraut 50ml
4 €

Johanniskraut duftet beim verräuchern süß und erinnert an die Sonne, weswegen er auch zur Stimmungsaufhellung hergenommen wird.
Auch wirkt er entspannend ( emotional, als auch energetisch und auf materieller Ebene)
Sein Rauch schützt vor negativen Einflüssen, besonders Frauen und Kinder.
Er unterstützt unsere Selbstheilungskräfte, und hilft durch Phasen der Trauer und Depression oder wenn man sich einsam und verlassen fühlt.
Menschen die Angst im Dunklen haben, nimmt er diese Angst.
Im Mittelalter glaubten die Menschen an die Dämonenabwehrende Kraft dieses Krautes. Dafür musste es taunass am Morgen des 24. Juni, dem Johannistages gepflückt werden.
Johanniskraut galt als Hauptmittel gegen bösen Zauber. _______________________________________________________________

Kalmuswurzel 50 ml
4 €

Der etwas scharfe zimt- artige, herbe Duft verleiht jeder Räuchermischung eine exotische Note. Kalmus erhellt, beruhigt und stärkt, vor allem die Nerven, es gibt Kraft, Mut und Selbstvertrauen, kann auch gut zum Reinigen von Räumen genommen werden. _______________________________________________________________

Kamillen- Blüten 50ml
3 €

Auch die Germanen schätzen die Kamille sehr, denn sie verräucherten sie zur Sommersonnenwende in den Sonnwendfeuern um Krankheiten und Unheil abzuwenden.
Die Kamille verströmt beim verräuchern einen feinen, sanften, süßlich-warmen Duft.
Verräuchert wird die Kamille auch gern bei Zeremonien für finanziellen Erfolg und Segnungszeremonien.
Vor Gewittern Kamille verräuchert, nimmt die Spannung und sie vermittelt ein Gefühl von Ruhe und Geborgenheit.
Auch reinigt sie unsere Aura _______________________________________________________________

Lavendel- Blüten 50 ml
3 €

Einen blumig-krautigen Duft verströmt der Lavendel beim verräuchern, der zudem luftig-leicht ist.
Im Mittelalter verwendete man Lavendel als Mittel gegen die Pest.
Auch Hexen die vom Teufel verfolgt waren, sollten sich auf einen Lavendelstock setzen und wurden so gerettet. Lavendel schützte die Menschen schon seit Alters her vor dem teuflischen „Muckengott“
Zum ausräuchern von Krankenzimmern, oder Räumen/Orten an denen „schlechte Luft“ herrscht, ist er hervorragend geeignet.
Die Lavendelräucherung wirkt beruhigend auf Körper-Geist und Seele, und hilft uns bei der Selbstfindung. Er fördert die Inspiration und die bringt helle, klare Visionen hervor. Und zuletzt umgibt er uns mit einem „Schutzmantel“ _______________________________________________________________

Mädesüß- Kraut 50ml
3 €

Der Duft des Mädesüß erinnert beim verräuchern mit seiner würzig-krautigen Note etwas an Tabak.
In früheren Zeiten verstreute man Mädesüß vor die Füße der Brautleute, das dann bei jedem Schritt seinen süßlich, mandelartigen Duft abgab.
Mit Mispel, Minze und Eisenkraut soll sie das wichtigste Kraut für die Druiden gewesen sein.
Für uns in der heutigen Zeit, ist sie deswegen wichtig, weil sie entzündungshemmend und schmerzlindernd ist.
Die Räucherung mit ihr, lässt unser inneres Kind wieder unbeschwert lachen, löst Verhärtungen, lässt unsere Gefühle in den Fluss kommen und fördert unsere Intuition.
Zudem fördert sie Neuanfänge und Lebensübergänge _______________________________________________________________

Melissenkraut 50 ml
3 €

Melisse duftet beim Räuchern frisch nach Zitrone. Melisse hilft gegen Stress und Nervenanspannung, macht heiter, hellt die Stimmung auf und stärkt die Abwehrkräfte. Darüber hinaus ist es auch ein gutes Kraut für Schutzräucherungen. _______________________________________________________________

Mistel 50ml
4 €

Wer kennt sie nicht, die geheimnisvolle Zauberpflanze die Miraculix für seinen Zaubertrank her nahm? Und so Unrecht hatte er nicht, denn verräuchert man die Mistel wandelt sie negative Schwingungen in lichte, höhere Schwingungen. Sie wirkt beruhigend auf unser Nervenkostüm und soll wundervolle Träume bescheren. Auch schützt sie vor Unglücken, Blitzschlag, Feuer und Krankheiten.
In Tirol kennt man die Mistel auch als Druidenfuß und dieser entwickelt beim verräuchern einen süßlich-krautigen Duft.
Ein kleiner Ausflug in die Geschichte des alten Roms, wo wieder einmal Plinius der Ältere über die Gallier schrieb:
Den gallischen Druiden ist nichts heiliger als die Mistel und der Baum, auf dem sie wächst. Beides wurde als Gabe der Götter gesehen. Die Eichenmistel wird am 6. Tag nach Neumond mit großer Feierlichkeit geholt. Unter dem Baum werden Opfer dargebracht und ein Versöhnungsmahl gefeiert. Anschließend werden zwei weiße Stiere herbeigebracht und deren Hörner bekränzt. Mit einem weißen Kleid gewandet besteigt der Druide den Baum und schneidet mit einer goldenen Sichel die Mistel ab. Die Mistel wird in einem weißen Mantel aufgefangen. Die Stiere werden als Opfertiere geschlachtet.
Aus der Mistel wurden Tränke bereitet, die alle Gifte unwirksam machen sollten und die Fruchtbarkeit bewirken sollten. _______________________________________________________________

Pfefferminze 50ml
3 €

Schon die alten Römer verstreuten Minze auf dem Fussboden vor Festgelagen, um mit dem Duft der Minze die Esslust zu steigern.
Der minzige Duft ist auch beim verräuchern riechbar.
Minze klärt den Geist, wirkt beruhigend und hilft auch beim einschlafen _______________________________________________________________

Rosenblüten 50ml
4 €
 

Süßlich, sinnlich, so möchte ich den Duft der Rosenblüten beim verräuchern beschreiben. Und genau dieses „sinnlich“ ist es auch, was diese Zutat in „Liebesmischungen“ so unerlässlich macht.
Die roten Rosenknospen sollten in Zeiten des Mittelalters das Gesindel vom Haus fernhalten.
Hebammen bedankten sich im Mittelalter für eine segensreiche Geburt, indem sie die Nachgeburt unter einem Rosenbusch vergruben. _______________________________________________________________

Rosmarin 50ml
3 €

Besonders empfehlenswert ist eine Hausräucherung mit Rosmarin und Wacholderbeeren zu gleichen Teilen gemischt, in der Grippezeit. Es hilft bei Erkältungskrankheiten, um diese nicht weiter an die anderen Mitbewohner zu verteilen.
Fühlt man sich niedergeschlagen und kraftlos, fehlt der Mut so kann man den schützenden und auch segensreichen Rosmarin räuchern.
Eine Räuchermischung mit Rosmarin hilft uns die „Aber“ in einem Vorhaben zu entkräften und beschert auch einen klaren und wachen Geist. _______________________________________________________________

Salbei 50ml
3 €

Die würzig, krautige Duftbotschaft des Salbeis ist unmissverständlich: „Altes“ muss gehen, um Platz für Neues zu schaffen.
Salbei befreit von belastenden Emotionen und unterstützt dabei in innere Ruhe und zu geistiger Klarheit zu kommen.
Salbei ist hervorragend geeignet um die Aura zu reinigen. Dafür streut man etwas Sand auf eine entzündete Räucherkohle, damit die Hitze etwas gedämmt wird. Dann legt man die Salbeiblättchen auf und verteilt mit einer Feder die feine, aufsteigende Rauchsäule in der Aura. Bei größeren Blättchen kann man dies auch mit einer Abalone Muschelschale machen. _______________________________________________________________

Sandelholzsplitter, fein 50 ml
4 €

rotes Sandelholz duftet beim Räuchern zart, balsamisch, holzig-süß. Es ist vielseitig verwendbar, von der Reinigung von Räumen über den Schutz bis hin zu Liebesräucherungen reicht der Anwendungsbereich. Zusätzlich erdet es gut und befreit, beruhigt und lindert Stress und Hektik. _______________________________________________________________

Thymian 50ml
4 €

Der Rauch des Thymians ist kräftig und warm. Jedoch ist er am Besten in Verbindung anderer Kräuter.
Thymian ist ein „Alleinherrscher“ und duldet keinerlei negative Energie, weshalb er gerne bei Reinigungsmischungen seinen Einsatz findet.
Thymian ist zudem sehr energetisch, kraftvoll und voll Feuer, weshalb ihm auch eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird.
In der Antike war Thymian das Liebeskraut schlechthin und wurde in den Tempeln mitsamt Rosen zum Opfer dargebracht.
Nach der Christianisierung wurde der Thymian zum Marienkraut. _______________________________________________________________

Ysop- Kraut 50ml
3 €

Ysop war auch ein Kraut, das man im Mittelalter in Klostergärten zog, und somit auch in der Klosterapotheke einsetzte, wo das pigmenta ac medicamenta, also das getrocknete Kraut seine Verwendung fand.
Der Rauch des Ysop hilft uns die gereinigten Räume unserer Häuser zu segnen. Will man sich Visionen annähern, so sollte der Ysop immer Bestandteil einer Räuchermischung sein.
Er wirkt auf uns belebend, Lebensbejahend und stärkt unsere Liebesfreude.